Sat-TV aus der Stromleitung

Satelliten-TV aus der Steckdose die Zweite: Powerline-Hersteller devolo bringt eine verbesserte Version seiner dLAN TV Sat-Lösung

devolo dLAN TV Sat 2400-CI+ Update 12.11.2012 – Das neue Modell devolo dLAN TV Sat 2400-CI+ ist ab heute im Handel erhältlich. Es liefert digitales Sat-Fernsehen über das Stromnetz ins ganze Haus – lästiges und teures Verlegen von Sat-Antennenkabeln entfällt, sofern maximal drei Endgeräte versorgt werden sollen. Das Paket besteht aus einem Tuner und einem Full-HD-fähigen Receiver. Der Tuner wird nahe der Sat-Antenne oder des Multischalters auf dem Dachboden montiert. Dieser Empfänger zieht über sein Netzkabel Strom und speist gleichzeitig die Sat-TV-Signale per Powerline-Technik ins Stromnetz ein. Drei Tuner lassen sich parallel betreiben, die bis zu drei Receiver oder Computer via Stromnetz mit Sat-TV versorgen.

Das dLAN TV Sat 2400-CI+ bringt im Vergleich zum Vorgängermodell dLAN TV-Sat 1300 wesentliche Verbesserungen: Der Full-HD-fähige Receiver empfängt per CI- / „CI+“-Steckplatz nun auch verschlüsselte Sender wie Sky oder „HD+“. Zudem lassen sich die Internet-Angebote der TV-Sender parallel zum TV-Empfang nutzen (Smart- oder HbbTV). Außerdem beherrscht die Box das Streaming von Musik, Fotos oder Filmen per Heimnetzwerkstandard DLNA. Eine externe USB-Festplatte verwandelt die Box in einen digitalen Videorecorder.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Komplettset aus HD-Receiver, Tuner, zwei dLAN-Adaptern und Zubehörpaket liegt bei 399,90 Euro.

Devolo kündigte mittlerweile an, eine neue Firmware für das Paket zu bringen. Dann soll es nach dem neuen, herstellerübergreifenden Standard “Sat to IP” arbeiten. Der Vorteil: Diesen Herbst werden weitere Hersteller Produkte bringen, mit denen sich die Sat-Programme bequem per Netzwerk verteilen und wieder empfangen lassen. Diese arbeiten dann etwa mit den devolo-Modellen zusammen.

13 Gedanken zu “Sat-TV aus der Stromleitung

    • Danke für die Zuschrift! Ich habe mich beim Hersteller erkundigt:
      “Sky Anytime funktioniert weder mit dem dLAN TV SAT 2400-CI+, noch mit dem neuen dLAN TV SAT Multituner (der unterstützt SAT>IP).”

  1. Pingback: Sat to IP: Sat-TV Lieferdienst per Netzwerk « Heimnetzwerk « techmagazin

  2. Hallo,
    habe eine technische Frage. Um Kabel zu vermeiden, habe ich vor einigen Jahren ein devolo System installiert, welches einwandfrei arbeitet. [...] Meine konkrete Frage, könnte ich die Satellitenschuessel mit einem Twin-LNB ausrüsten und hierueber im Haus ein weiteres devolo System fuer den Fernsehempfang unabhaengig von dem bereits bestehenden System betreiben? – Fuer eine laienverstaendliche Information waere ich sehr verbunden.

    Mit freundlichen Gruessen

    P. Kayser

    • Vielen Dank für die Anfrage! Sat to IP wird ein neuer Standard für die Übertragung von Sat-TV via Heimnetzwerk. Dies schließt LAN, WLAN und Powerline ein. Einen Überblick über neue Produkte bekommen Sie hier. Ich würde mir einen neuen Tuner bzw. Server besorgen, der den neuen Standard beherrscht. Das garantiert eine bessere Flexibilität. Auch devolo bringt dieses Jahr einen TV Sat Multituner mit dem Quasi-Standard, der zwei Zuschauer unabhängig voneinander beliefert. Ein Twin-LNB reicht dafür aus.

  3. Hallo, habe einen TWIN-LNB über die digitale Sat-Anlage laufen. Ein Anschluß läuft über einen Sat-Receiver der andere über den PC. Den PC-Anschluß wollte ich mit dem devolo verbinden. Wie sieht hier eine Verbindungsrangfolge aus? Bleibt die Koppelung Sat-Receiver/LNB der ersten Leitung vom devolo-Anschluß unberührt?

    • Vielen Dank für die Zuschrift! Also: Ein Antennenkabel des Twin-LNBs kann weiterhin mit dem Sat-Receiver verbunden bleiben. Den zweiten Antennenausgang des Twin-LNBs können Sie mit dem Tuner des dLAN TV Sat verbinden. Der Tuner speist das Signal per Powerline-Technik in das Stromnetz ein. Den beiligenden Powerline-Adapter stecken sie in der Nähe des PCs in eine Steckdose. Der PC wird per Netzwerkkabel mit dem Powerline-Adapter verbunden. Damit sparen Sie eine Sat-PC-Karte. Das TV-Signal lässt sich per Powerline auch an jeder anderen gewünschten Steckdose im Haus abgreifen. Viele Grüße, JF

  4. ich versteh das icht, ich Süd auch sowas aber werd nicht schlau daraus. Wenn ich den Reciver von deleovo bei uns im keller plaziere das Sat Kabel da anschließe und dann ins Stromnetz bringe, noch ne HD+ Karte reinsteck, heißt das dann as ich an den anderen Tv Geräten wo ich Sat empfangen kann den Adapter reinstecke, Sat kabel anschließe und dann kann ich da Sat schauen? Auch Hd.+ ? Oder braucht trotzdem jeder TV ne eigene Hd.+ Karte?

    Danke euch schon mal.

    • Also, das System besteht aus einem Tuner, einem Powerline-Set und einem Receiver.
      Der Tuner muss natürlich mit der Sat-Antenne verbunden werden. Also LNB -> Antennenkabel -> Tuner.
      Über einen Powerline-Adapter speist der Tuner die TV-Programme in das Stromnetz ein.
      Ein zweiter Powerline-Adapter wird beim TV-Gerät montiert. Der Receiver wird mit diesem Powerline-Adapter verbunden (per Netzwerkkabel!).
      Die Anzahl der Programme bzw. der Fernseher, die sich beliefern lassen, hängt von der Zahl der Tuner ab. Also 1 Tuner = 1 Fernsehgerät.
      Aber es lassen sich mehrere Tuner parallel verwenden. Die Grenze ist die Bandbreite des Netzwerks.

      Für “HD+” oder andere verschlüsselte Sender muss im Receiver ein “CI+”-Modul samt Abokarte stecken. “HD+” oder Sky werden natürlich nicht unverschlüsselt im ganzen Haus verteilt. Damit hätten die Anbieter ein Problem.

      Richtig spannend wird es mit der neuen Sat-to-IP-Technik, die ähnlich wie das Devolo-System funktioniert, aber ein offener Standard ist. Das bedeutet, dass sich die Produkte verschiedener Hersteller kombinieren lassen. Erste Geräte haben die Hersteller Grundig, Inverto, Telestar, Schwaiger und Devolo angekündigt.

  5. Nicht schlecht.
    In einem Haus sind drei phasen ( R, S, T ).
    Frage.
    Wenn unter dem Dach ( R ) ist, im Wohnzimmer ( T ) und im Kinderzimmer ( S ) anliegt, geht es dann auch noch?

    Mit einem Babyphon geeht es nicht.

    • Hallo, im FAQ-Bereich von devolo findet sich eine Antwort:

      In meinem Haus liegen drei getrennte Phasen. Kann dLAN® auch von einer Phase zu einer anderen Phase eine Verbindung aufbauen?
      Ja. Diese sog. Phasenkopplung funktioniert bei dLAN® Geräten auch ohne zusätzlichen Einbau eines Phasenkopplers. Das bedeutet, dass Sie auch über zwei oder drei Phasen Netzwerkverbindungen aufbauen können.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>